Rüst- und Gerätewagen

Rüst- und Gerätewagen sind Fahrzeuge, die an der Einsatzstelle spezielle Geräte bereitstellen. Sie verfügen in der Regel über eine Trupp-Besatzung (1/2), also 3 Personen, daher werden solche Fahrzeuge meist in Kombination mit anderen Feuerwehrfahrzeugen eingesetzt.

Rüstwagen (RW)

Ein Rüstwagen ist ein Feuerwehrfahrzeug, das bei der technischen Hilfeleistung eingesetzt wird. Dazu steht umfangreiches Werkzeug und Spezialgerät zur Verfügung, mit dem verunfallte Personen bei Verkehrsunfällen befreit werden, umweltgefährdende Substanzen aufgefangen, Einsatzstellen ausgeleuchtet und andere Aufgaben erfüllt werden können. Die Besatzung besteht jedoch nur aus 3 Mann, genauer: einem Trupp (0/1/2). Darum wird der Rüstwagen praktisch nie allein eingesetzt, sondern mit anderen Fahrzeugen zusammen tätig um deren Ausrüstung für den spezifischen Einsatz zu ergänzen. Der Rüstwagen entstand, als die Ausrüstung der Feuerwehren für Einsätze bei der technischen Hilfeleistung zu komplex wurde, um zusammen mit Löschmitteln auf einem Löschfahrzeug verlastet zu werden. Alle RW zeichnen sich durch gemeinsame Merkmale wie Truppbesatzung, Allradantrieb, Generator usw. aus. Der Rüstwagen ist genormt in der DIN EN 1846 und DIN 14555-3 vom Juni 2002 (mit Änderungen in den Folgejahren). Der RW verfügt über  7 von der Seite zugängliche Geräteräume und einen Geräteraum auf der Fahrzeugrückseite in den Schiebewagen mit 3 schon fertig zusammen gestellten Komponenten eingeschoben sind. Über diesen Heckgeräteraum ist der Rüstwagen begehbar um an weitere Ausrüstungsgegenstände zu gelangen. An der Fahrzeugfront befindet sich eine Spillwinde mit 50 kN Zugkraft (5 t), im Fahrzeugaufbau ein Lichtmast mit 4 Scheinwerfen mit einer Leistung von jeweils 1000W, die vom fest in das Fahrzeug eingebauten Generator gespeist werden. Dieser Stromerzeuger hat eine Dauerleistung von 20 kVA. Auf dem Rüstwagen befindet sich außer einem Feuerlöscher und einer Kübelspritze keine Ausrüstung zur Brandbekämpfung, jedoch umfangreiche Ausrüstung für Technische Hilfeleistung, wie pneumatische Hebesätze und hydraulische Rettungssätze in verschiedenen Größen. Auf einem RW sind mehr 400 Werkzeuge bzw. Ausrüstungsgegenstände verlastet.

Fahrzeugdaten
Fahrzeughersteller: MAN
Typ: ME280B
Aufbauhersteller: Brändle
Baujahr: 2001
 
Abkürzung: RW
Funkrufname: Florian Waldshut-Tiengen 06/52-01
Besatzung: 0 / 1 / 2 / 3
Standort: Kaitle
 
Motorleistung: 206 kW (280 PS)
Feuerlöschkreiselpumpe: -
Generator: 30 kVA
Löschwasser: -
Schaummittel: -
Zul. Gesamtgewicht: 14.000 kg
Antrieb: 4 x 4
Sonstiges: 50kN Winde Rotzler / Ladebordwand

 

Grätewagen Gefahrgut (GW-G)

Der GW-G ist ein Feuerwehrfahrzeug, das mit speziellen Geräten zum Durchführen von Sofortmaßnahmen nach Gefahr­gutunfällen ausgerüstet ist.
Der GW-G enthält spezielle eine Ausrüstung zur Schadens­bekämpfung und Schadensbeseitigung wie z. B. bei Säure- oder Mineralölunfällen, bei denen Schäden für Personen oder Umwelt befürchtet werden müssen.

Fahrzeugdaten
Fahrzeughersteller: Mercedes-Benz
Typ: 1117
Aufbauhersteller: Ziegler
Baujahr: 1986
 
Abkürzung: GW-G
Funkrufname: Florian Waldshut-Tiengen 06/54-01
Besatzung: 0 / 1 / 2 / 3
Standort: Kaitle
 
Motorleistung: 125 kW (170 PS)
Feuerlöschkreiselpumpe: -
Generator: -
Löschwasser: -
Schaummittel: -
Zul. Gesamtgewicht: 11.000 kg
Antrieb: 2 x 4
Sonstiges: -

 

Gerätewagen Transport (GW-T)

Der Gerätewagen Transport dient der Feuerwehr Waldshut-Tiengen als Transportfahrzeug für alle möglichen Gelegenheiten. Das Fahrzeug ist eine Eigenentwicklung der Feuerwehr Waldshut-Tiengen und 2013 neu in den Dienst gestellt worden. Es verfügt über ein Einhaken-Wechselladersystem. Für das Fahrzeug und die ebenfalls vorhandenen Wechselladeranhänger (WLA) sind inzwischen 6 Abrollbehälter vorhanden. Hierdurch ist es möglich das auf den Abrollbehältern verlastete Gerät ohne großen Zeitverzug aufzusatteln und an die Einsatzstelle zu transportieren. Grundsätzlich ist bei der Feuerwehr der AB Transport auf das Fahrzeug aufgesattelt, so dass das größte, freie Ladevolumen unmittelbar zur Verfügung steht.

Als Abrollbehälter stehen derzeit zur Verfügung:

AB Generator 40 kVA
AB Höhenrettung
AB Mobildeich
AB Mulde (mit und ohne Gabelstapler)
AB Sonderlöschmittel
AB Transport
AB Wasserschaden/Pumpen

Wir haben uns für dieses System, weil die Stadtgärtnerei und der Baubetriebshof ebenfalls in diesem Jahr Fahrzeuge mit dem gleichen Einhaken-Wechselladersystem anschaffen und damit jede der städtischen Einrichtungen im Bedarfsfall auch auf die Abrollbehälter des Anderen zurück greifen kann. Dies ist z.B. bei den regelmäßig eintretenden Hochwasserlagen immer wieder der Fall, weil die Transportkapazitäten für Sandsäcke, Pumpen und Stromerzeuger dann schnell kanpp werden.

Fahrzeugdaten
Fahrzeughersteller: MAN
Typ: TGL 8.220 4x2 BL
Aufbauhersteller: MAN/Maytec
Baujahr: 2013
 
Abkürzung: GW-T
Funkrufname: Florian Waldshut-Tiengen 06/74-01
Besatzung: 0 / 1 / 5 / 6
Standort: Kaitle
 
Motorleistung: 162 kW (220 PS)
Feuerlöschkreiselpumpe: -
Generator: -
Löschwasser: -
Schaummittel: -
Zul. Gesamtgewicht: 8.800 kg
Antrieb: 2 x 4
Sonstiges: Einhaken-Abrollsystem