Technik - Sonstige Fahrzeuge

 

Kommandowagen (KdoW)

Der Kommandowagen dient dem Leiter der Feuerwehr oder dessen Stellvertretern als Fortbewegungsmittel und Einsatzfahrzeug. Damit kann der diensthabende Leiter der Feuerwehr zu jedem Zeitpunkt direkt zu Einsätzen fahren, egal wo er sich in Waldshut-Tiengen befindet.

Fahrzeugdaten
Fahrzeughersteller: Audi
Typ: Q5
Aufbauhersteller: Audi
Baujahr: 2015
 
Abkürzung: KdoW
Funkrufname:

Florian Waldshut-Tiengen 06/10-01

Besatzung: 1 / 0 / 0 / 1
Standort: Kaitle
 
Motorleistung: 190 kW
Feuerlöschkreiselpumpe: -
Generator: -
Löschwasser: -
Schaummittel: -
Zul. Gesamtgewicht: 2.490 kg
Antrieb: 4 x 4
Sonstiges: -

 

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Ein Einsatzleitwagen dient dem Einsatzleiter und seinen Einheitsführern als Befehlsstelle der örtlichen Einsatzleitung. In Waldshut-Tiengen rückt der ELW bei mittleren und großen Einsätzen mit einem Führungstrupp aus. Das Personal ist speziell geschult und muss über ein gutes allgemeins Wissen über die Gesamtfeuerwehr sowie der Nachbargemeinden verfügen. Der ELW ist eine Eigenentwicklung zusammen mit der Fa. Delta Components. Im ELW sind spezielle Car-PC´s verbaut die mit 12 V Spannung versorgt werden und eine besonders hohe G-Toleranz in allen drei Achsen aufweisen.

Die eingebauten Rechner dienen verschiedenen Zwecken und sind untereinander mittels einem Netzwerk verbunden. Navigation, Mobiltelefon, Mobilfax, Internet, WLAN, Kameras mit Aufzeichnungsfunktion an Front und Heck, 2m Funk, 4 m-Funk, Durchsagenanlage.

Fahrzeugdaten
Fahrzeughersteller: Mercedes-Benz
Typ: Sprinter
Aufbauhersteller: Eigen / Delta Components
Baujahr: 2001
 
Abkürzung: ELW 1
Funkrufname: Florian Waldshut-Tiengen 01/11-01
Besatzung: 1 / 1 / 2 / 4
Standort: Waldshut
 
Motorleistung: 95 kW (129 PS)
Feuerlöschkreiselpumpe: -
Generator: 3 kVA
Löschwasser: -
Schaummittel: -
Zul. Gesamtgewicht: 3.500 kg
Antrieb: 2 x 4
Sonstiges: -

 

CBRN-ErkKW

Der CBRN-Erkundungskraftwagen oder CBRN-Erkunder (CBRN-ErkKW) ist ein Fahrzeug des Zivilschutzes (BMI), das im Katastrophenschutz verwendet wird. In der Folge des 11. September 2001, aus Angst vor einem Anschlag mit ABC-Waffen, wurden in der Bundesrepublik 371 Exemplare dieses Fahrzeugtyps beschleunigt ausgeliefert. Das Fahrzeug ist vom Landkreis Waldshut als taktische Einheit der Feuerwehr Waldshut-Tiengen und damit dem Gefahrgutzug zugeordnet. Im Landkreis Waldshut steht das Fahrzeug auch für Messeinsätze bei Bränden und Gefahrgutunfällen zum Einsatz bereit.
Auf dem CBRN-ErkKW befindet sich umfangreiche Ausrüstung zum Aufspüren und Analysieren atomarer und chemischer Kampfstoffe sowie toxischer Industriechemikalien. Darüber hinaus führt der CBRN-ErkKW ein Probenahmeset mit, mit dem die Besatzung radiologische, biologische und chemische Proben nehmen kann; hierbei ist es möglich, sowohl feste, flüssige als auch gasförmige Proben zu nehmen. Da Geräte zur schnellen und zuverlässigen Detektion von biologischen Kampfstoffen zum Zeitpunkt der Festlegung des Konstruktionsstandes nicht kommerziell verfügbar waren, verfügt der CBRN-Erkunder hierüber nicht.
Die Ausstattung: Photoionisationsdetektor, Ionen-Mobilitäts-Spektrometer, Gasspürpumpe, Explosiongrenzenmessgerät, Chemikalienschutzanzüge, Dosisleistungsmessgerät, Dosisleistungswarner, Stabdosimeter, Personendosimeter, Radiologisches Messgerät, Radiologischer Messerweiterungssatz, NBR-Sonde, Wärembildkamera, Navigationssystem (GPS), Pressluftatmer, Atemluftflaschen, Kontaminationsnachweisgerät, Personalcomputer diverser Software für Gefahgutmessungen.

Fahrzeugdaten
Fahrzeughersteller: Fiat
Typ: Ducato
Aufbauhersteller: Bund/BMI
Baujahr: 2001
 
Abkürzung: CBRN-ErkKW
Funkrufname: Florian Waldshut-Tiengen 06/91-01
Besatzung: 1 / 1 / 2 / 4
Standort: Kaitle
 
Motorleistung: 90 kW (122 PS)
Feuerlöschkreiselpumpe: -
Generator: -
Löschwasser: -
Schaummittel: -
Zul. Gesamtgewicht: 3.500 kg
Antrieb: 4 x 4
Sonstiges: -

 

Schlauchwagen (SW 2000 Tr)

Der Aufgabenbereich des Schlauchwagens liegt fast ausschließlich in der Löschwasserförderung über lange Wegstrecken, die insbesondere beim Ausfall des örtlichen Hydrantennetzes, bei Waldbränden oder sonstigen Großbränden notwendig wird. Das Fahrzeug kann aber auch bei anderen Feuerwehreinsätzen, die eine Wasserförderung erfordern, unterstützend eingesetzt werden.

Fahrzeugdaten
Fahrzeughersteller: MAN
Typ: LE 14.250 4x4 BB
Aufbauhersteller: EMPL
Baujahr: 2005
 
Abkürzung: SW 2000 Tr
Funkrufname: Florian Waldshut-Tiengen 02/63-01
Besatzung: 0 / 1 / 2 / 3
Standort: Tiengen
 
Motorleistung: 180 kW (245 PS)
Feuerlöschkreiselpumpe: -
Generator: -
Löschwasser: -
Schaummittel: -
Zul. Gesamtgewicht: 12.700 kg
Antrieb: 4 x 4
Sonstiges: Ladeboardwand

 

Mannschaftstransportwagen (MTW)

Mannschaftstranportwagen dienen dem Zweck, wie schon der Name sagt, Mannschaft zu transportieren. Mit diesen Fahrzeugen werden Mannschaften bei größeren Einsätzen zur Einsatzstelle transportiert oder bei längeren Einsätzen ausgetauscht ohne die eingebundenen Löschfahrzeuge auslösen und benutzen zu müssen. Weiterhin dienen sie allen Teilen der Feuerwehr für sämtliche Besorgungsfahrten, Fahrten zur Landesfeuerwehrschule sowie Fahrten zu Aus- und Fortbildungsveranstaltungen.

Fahrzeugdaten  
Fahrzeughersteller: Volkswagen
Typ: Crafter
Aufbauhersteller: Eigen
Baujahr: 2011
 
Abkürzung: MTW
Funkrufname: Florian Waldshut-Tiengen 01/19-01
Besatzung: 0 / 1 / 8 / 9
Standort: Waldshut
 
Motorleistung: 120 kW (164 PS)
Feuerlöschkreiselpumpe: -
Generator: -
Löschwasser: -
Schaummittel: -
Zul. Gesamtgewicht: 3.500 kg
Antrieb: 2 x 4
Sonstiges: -

 

Fahrzeugdaten  
Fahrzeughersteller: Renault
Typ: Master
Aufbauhersteller: Eigen
Baujahr: 2012
 
Abkürzung: MTW
Funkrufname: Florian Waldshut-Tiengen 02/19-01
Besatzung: 0 / 1 / 8 / 9
Standort: Tiengen
 
Motorleistung: 92 kW (125 PS)
Feuerlöschkreiselpumpe: -
Generator: -
Löschwasser: -
Schaummittel: -
Zul. Gesamtgewicht: 2.980 kg
Antrieb: 2 x 4
Sonstiges: -

 

Fahrzeugdaten  
Fahrzeughersteller: Renault
Typ: Master
Aufbauhersteller: Eigen
Baujahr: 2000
 
Abkürzung: MTW-Jugendfeuerwehr
Funkrufname: Florian Waldshut-Tiengen 06/19-01
Besatzung: 0 / 1 / 8 / 9
Standort: Kaitle
 
Motorleistung: 59 kW (80 PS)
Feuerlöschkreiselpumpe: -
Generator: -
Löschwasser: -
Schaummittel: -
Zul. Gesamtgewicht: 2.800 kg
Antrieb: 2 x 4
Sonstiges: -

 

PKW

Für Besorgungs- und Wartungsfahrten steht den Feuerwehrgerätewarten ein PKW zur Verfügung. Das Fahrzeug ist mit zwei Sitzplätzen ausgestattet und hat einen großzügigen Ladebereich.
Ebenso wird das Fahrzeug im Bedarfsfall vom EvD als Einsatzfahzeug genutzt.

Fahrzeugdaten  
Fahrzeughersteller: Volkswagen
Typ: Caddy
Aufbauhersteller: Eigen
Baujahr: 2011
 
Abkürzung: PKW
Funkrufname: Florian Waldshut-Tiengen 06/17-01
Besatzung: 0 / 0 / 2 / 2
Standort: Kaitle
 
Motorleistung: 55 kW (75 PS)
Feuerlöschkreiselpumpe:   -
Generator: -
Löschwasser: -
Schaummittel: -
Zul. Gesamtgewicht: 2.175 kg
Antrieb: 2 x 4
Sonstiges:  

 

MZB

Dies ist das Mehrzweckboot der Feuerwehr Waldshut-Tiengen. Das Boot wurde in den 70-er Jahren durch den Landkreis von einer Feuerwehr am Bodensee übernommen. Hier diente es als Ölwehrboot. Im Jahr 2011 wurde das Boot durch die Feuerwehr Waldshut-Tiengen umgebaut und an die geltenden Zulassungvorschriften angepasst.
Das Boot wird vorrangig auf dem Waldshut-Tiengener Rheinabschnitt eingesetzt. In den Sommermonaten ist es am Rhein stationiert, im Winter steht es im Feuerwehrgerätehaus Kaitle, ist aber auch von dort jederzeit einsetzbar. Das Einsatzspektrum ist weit gefächert. In erster Linie werden in Not geratene Schwimmer gerettet, hinzu kommen noch Einsätze wie Personensuche, Personen- bzw. Leichenbergung, Unterstützung der Landes- und Bundespolizei und Umweltschutzeinsätze.
Das Boot verfügt über einen 50 PS Außenbordmotor und bietet vier Feuerwehrangehörigen Platz. Die installierte Beleuchtungsanlage leuchtet das Umfeld des Bootes ohne den Motor laufen lassen zu müssen ca. 5 Stunden aus.
 

Gabelstapler

Zum verladen der verschiedenen Einsatzkomponenten steht der Feuerwehr ein Elektro-Gabelstapler zur Verfügung. Aus einem Schwerlastregal in der Fahrzeughalle können so schnell die benötigten Materialien entnommen werden.
Mit dem AB Mulde kann der Stapler verladen und so an der Einsatzstelle eingesetzt werden.

 

Abrollbehälter (AB)

 

Wechselladeranhänger (WLA)

Die Wechselladeranhänger (WLA) dienen dem Transport der Abrollbehälter der Feuerwehr Waldshut-Tiengen. Als Beladung für den WLA stehen der AB Sonderlöschmittel, AB Wasserschaden/Pumpen, AB Mobildeich oder der AB Generator zur Verfügung. Die Anhänger und Abrollbehälter sind beliebig kombinierbar. Alle Abrollbehälter sind so konstruiert, dass sie sowohl auf dem Trägerfahrzeug als auch abgeladen betrieben werden können. Werden Wechselladeranhänger und Abrollbehälter mit Fahrzeugen der Feuerwehr kombiniert, ergeben sich erhebliche einsatztaktische Vorteile für die Feuerwehr.

Fahrzeugdaten  
Fahrzeughersteller: Maytec
Typ: Anhänger
Aufbauhersteller: Maytec
Baujahr: 2010 / 2003
 
Abkürzung: WLA
Funkrufname: -
Besatzung: -
Standort: Kaitle / Tiengen
 
Motorleistung: -
Feuerlöschkreiselpumpe: -
Generator: -
Löschwasser: -
Schaummittel: -
Zul. Gesamtgewicht: 3.350 kg
Antrieb: -
Sonstiges: Wechselladesystem

 

AB Wasserschaden/Pumpen

Der Abrollbehälter Wasserschaden/Pumpen verfügt über eine Vielzahl verschiedener Pumpen die vorzugsweise bei Hochwasser, Starkregenereignissen oder Bränden zum Einsatz kommen.

Der Abrollbehälter Wasserschaden/Pumpen ist wie der AB Sonderlöschmittel und der AB Generator eine Eigenentwicklung der Feuerwehr Waldshut-Tiengen. Wir haben uns für einen Abrollbehälter entschieden, da dieser sehr kostengünstig ist, keine laufenden Kosten erzeugt. Hierzu wurde ein Kleinabrollbehälter als Plattform beschafft, der flexibel an sich verändernde Bedingungen angepasst bzw. umgebaut werden kann.

2 PFPN 10/1000 (alt: TS)
2 Schmutzwasserpumpen
3 Wasserstaubsauger
4 Tauchpumpen
Diverse Saugschläuche für die unterschiedlichen Pumpen

 

AB Sonderlöschmittel

Der Abrollbehälter Sonderlöschmittel verfügt über Löschmittel die entweder auf keinem anderen Fahrzeug der Feuerwehr Waldshut-Tiengen mitgeführt werden oder nur in geringen Mengen vorhanden sind. Da in Waldshut-Tiengen einige Industriebetriebe vorhanden sind, die die Vorhaltung von Sonderlöschmitteln notwendig machen, wurde dieser Abrollbehälter beschafft. Der Abrollbehälter Sonderlöschmittel ist wie der AB Pumpen/Wasserschaden und der AB Generator eine Eigenentwicklung der Feuerwehr Waldshut-Tiengen. Wir haben uns für einen Abrollbehälter entschieden, da dieser sehr kostengünstig ist und keine laufenden Kosten erzeugt. Als Plattform wurde ein Kleinabrollbehälter beschafft, der flexibel an sich verändernde Bedingungen angepasst bzw. umgebaut werden kann.

Löschmittel:

1.000 l Mehrbereichsschaummittel AFFF 3 % Zumischrate, 2 x Schnellangriff 45 m
500 kg ABC-Löschpulver, 2 Schnellangriff 40 m
4 CO2-Handfeuerlöscher
4 Feuerlöscher Metallbrandpulver (á 12kg)
1 Explosionsgeschütztes Lüftungsgerät mit Leichtschaumvorsatz

Mit dem mitgeführten Schaummittel kann ohne Unterbrechung bei einem Schaumrohr ca. 80 Minuten und bei 2 Schaumrohren ca. 40 Minuten. Dies entspricht dann einer erzeugten Schaummenge von 4.950 m³ Leichtschaum, 2.400 m³ Mittelschaum oder 480 m³ Schwerschaum.

AB Generator

Der Abrollcontainer Generator ist ein mobiles Notstromaggregat für die Feuerwehr in Waldshut-Tiengen. Es soll bei längeren Ausfällen des Stromnetzes die Versorgung von Gerätehäusern übernehmen. Zusätzlich sind wir in der Lage dieses sehr gut schallgedämmte Aggregat bei Einsätzen nutzen zu können, an denen sonst eine Vielzahl an kleineren und recht lauten Notstromaggregaten zum Einsatz kommen würden. Ein weitere Einsatzmöglichkeit ist die Versorgung von landwirtschaftlichen Betrieben bei längeren Stromnetzausfällen z.B. zur Versorgung von Melkanlagen. Der AB Generator bietet eine Dauerleistung von 40 kVA.
Der Abrollbehälter Generator ist wie der AB Sonderlöschmittel und der AB Pumpen/Wasserschaden eine Eigenentwicklung der Feuerwehr Waldshut-Tiengen. Wir haben uns für einen Abrollbehälter entschieden, da dieser sehr kostengünstig ist, keine laufenden Kosten erzeugt. Hierzu wurde ein Kleinabrollbehälter als Plattform beschafft, der nach Bedarf an sich verändernde Bedingungen angepasst bzw. umgebaut werden kann.

AB Höhenrettung

Mit diesem Abrollbehälter steht der Höhenrettungsgruppe ihr komplettes Equipment zur Verfügung. Neben den persönlichen Gurtsystemen, sind hier die verschiedenen Seile, Anschlagmittel und Haltesysteme verlastet. Weiter kann die Gruppe auf eine motorbetriebenen Seilwinde oder auch eine Schleifkorbtrage für adipositas Transporte (1000 kg) zurückgreifen.

AB Mulde

Für den Transport von schweren Gegenständen ist besonders der Abrollbehälter (AB) Mulde geeignet. Ob Sandsäcke zur Einsatzstelle oder Schrottfahrzeuge zum Verwerter gefahren werden müssen, eignet sich die Mulde hervorragend.
Ebenfalls kann der Elektrostapler problemlos auf die Mulde aufgefahren werden um so z.B. an eine Einsatzstelle umgesetzt zu werden.

AB Mobildeich

Die Dammelemente werden mit Luft gefüllt und leicht in die gewünschte Position gebracht. Anschliessend werden die Schläuche mit Wasser gefüllt. Das Wasser wird aus einem nahe gelegenen Gewässer gepumpt oder dem Hydranten entnommen. Die Dammelemente können mittels eines Manschetten-Systems miteinander verbunden werden. Somit entsteht ein beliebig langer, den topografischen Gegebenheiten optimal angepasster Damm. Zusätzliche Stauhöhe gewinnt man, indem im Notfall ein dritter Schlauch auf den beiden bereits mit Wasser gefüllten Schläuchen angebracht wird.

Das Beaver® Schutzsystem gewährleistet einen schnellen Aufbau von Schutzdämmen. Diese sind einfach und flexibel einsetzbar. Der schnelle und einfache Abbau sowie der rasche Abtransport und die gute Lagerfähigkeit auf kleinem Raum runden die Vorteile des Beaver® Schutzsystems ab.

Der Landkreis Waldshut beschaffte 3 x 100m Systemschlauch und übergab jeweils 100m an die Feuerwehren Waldshut-Tiengen, Küssaberg und Murg, welche das System landkreisweit in Einsatz bringen werden.

AB Hochwasserpumpe

.